Urlaub in Österreich – teuer oder bezahlbar?

Sie haben sich vorgenommen, Ihren Urlaub in Österreich zu verbringen und die vielen abwechslungsreichen Landschaften und Städte des Alpenlandes kennenzulernen? Das ist eine hervorragende Idee! Und keine Sorge, Sie können zwar weiterhin auf Angebote wie den Energy Casino Bonus Code zurückgreifen, um beim Spielen ein glückliches Händchen zu beweisen, doch den Urlaub in Österreich können Sie sich auch leisten, wenn Sie nicht den ganz großen Jackpot knacken. Denn hier warten sowohl luxuriöse als auch günstige, aber nicht minder bequeme Unterkünfte, Aktivitäten und mehr auf Sie – für jeden Geldbeutel ist das passende Angebot dabei.

Die Wahl der Unterkunft: Eine Preis- und Standortfrage

Zuerst einmal sollten Sie sich überlegen, in welcher Art von Unterkunft Sie Ihren Urlaub genießen möchten. Eine entscheidende Rolle spielt dabei das Ziel Ihrer Reise: Soll es ein Städteurlaub mit Shoppingmöglichkeiten werden? Oder wollen Sie in Ruhe abseits des Trubels die Natur genießen? Reisen Sie allein, als Paar, mit Freunden oder der ganzen Familie?

Österreich hat einige wunderschöne Städte, doch die meisten von Ihnen sind mittlerweile recht teuer geworden: Wien, Innsbruck, Salzburg, Graz oder Kitzbühel gehören sicherlich dazu. Hotels oder auch Gästezimmer mitten in der Stadt können die Kosten sehr schnell in die Höhe treiben, daher bietet sich ein Zimmer an, das etwas weiter außerhalb liegt, aber mit dem Nahverkehr verbunden ist, um in die Innenstadt zu gelangen. Sie werden schnell enorme Preisunterschiede feststellen. Selbstverständlich ist der gewünschte Komfort immer entscheidend für den Preis, aber das ist kein Phänomen, das allein für Österreich gilt.

Fahren kostet: Gebührenpflicht auf der Autobahn

Der wahrscheinlich größte Unterschied, den deutsche Urlauber bemerken werden, betrifft die Mautpflicht auf den Autobahnen und Schnellstraßen im Land. Für manche wird sogar eine zusätzliche Gebühr fällig, darunter Tunnel oder Pass-Straßen. Neben der Maut ist auch eine Vignette nötig, die das Autofahren in Österreich überhaupt erst erlaubt. Sie gibt es für einen Zeitraum ab 10 Tagen bis hin zu einem Jahr. Diese zusätzlichen Kosten sollten Sie für Ihren Urlaub daher unbedingt einplanen.

Kostenlose Aktivitäten vs. hochpreisige Sehenswürdigkeiten

Die Kosten Ihres Urlaubs haben Sie im Bereich Freizeitaktivitäten größtenteils selbst in der Hand. Es gibt einige beliebte Touristenziele, die ihre Anziehungskraft in den Eintrittspreisen zum Ausdruck bringen. Diese Reiseziele dürften Ihnen zwar einzigartige Momente bescheren, doch dafür müssen Sie auch entsprechend in die Tasche greifen. Eine Sachertorte im gleichnamigen, berühmten Hotel oder ein Besuch im Schloss Schönbrunn hat nun einmal seinen Preis.

Doch keine Sorge, es gibt auch genügend wunderbare Erlebnisse, die Sie keinen Cent kosten. In den Städten gibt es herrliche Altstadt-Bereiche zu bewundern, die Hauptstraßen zum Flanieren mit ihrem besonderen Flair laden zum Verweilen ein und die traumhaften Wander- und Radwege abseits des Trubels kosten Sie ebenso nichts. Dafür erleben Sie tolle Momente und können Österreichs einzigartige Natur genießen – im Sommer oder Winter.

Preisvorstellungen sind häufig relativ. Was für den einen teuer ist, mag für den anderen nicht der Rede wert sein. Doch in Österreich finden sowohl Schnäppchen-Urlauber als auch Luxus-Liebhaber genügend Optionen für ihre Geldbeutel. Erholung, Spaß und das richtige Urlaubsgefühl gibt es dagegen garantiert für jeden zu finden!