Ein Reiseführer für Tramper in Mitteleuropa

Während du auf Automaten Tricks Tipps und Tricks rund um Automaten erhältst, kannst du dich durch diesen Artikel über das Trampen in Mitteleuropa informieren. Von A nach B kommen ohne Bus, Bahn oder eigenem Auto? Möchtest du kosten sparen oder einfach ein neues Erlebnis entdecken? Wird man heutzutage überhaupt noch mitgenommen oder ist Trampen viel zu gefährlich? Reisen per Anhalter ist wieder im Kommen. Doch was du beachten musst, wie du dich verhältst und weitere wichtige Informationen für deine Tramper Erfahrung erfährst du im folgenden Artikel.

Das Schild

Um von Fahrern mitgenommen zu werden ist es wichtig ihnen zu zeigen, wo man denn hin möchte. Mittels eines großen Schildes, auf welches du dein Reiseziel oder bei größeren Strecken erst einmal deine Zielrichtung darauf schreibst, kannst du den Autos mitteilen wo deine Reise hingehen soll. Optimal ist es, wenn auf deinem Schild mehrere Etappenziele stehen, so müssen Autofahrer nicht lange überlegen, ob sie an einem der Etappen vorbeikommen oder nicht und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand anhält wird höher. Das Schild zeigt, dass du ein Ziel und Plan hast, was wiederum Sicherheit gegenüber den Fahrern ausstrahlen kann.

Ausstrahlung

Eine positive Ausstrahlung und Auftreten ist beim Trampen sehr wichtig. Hier zählt oberflächlich der erste Eindruck. Mit positivem und offenem Verhalten und nicht aufgesetztem Charme können Fahrer positiv gestimmt werden. Das macht Trampen nicht für jedermann etwas. Lächeln ist der erste Schritt. Also Sorge dafür, dass du dich immer aufmunterst, auch wenn es einmal nicht so gut läuft. Denn Autofahrer sehen die Stimmung auch durch die Scheiben. Und ein positiv gestimmter Tramper wird lieber mitgenommen als ein schlecht gelaunter.

Aussehen

Zusätzlich zur Ausstrahlung haben Kleidung und Aussehen definitiv auch eine wichtige Wirkung auf die Fahrer. Dabei sind farbenfrohe Kleider empfehlenswerter als ein dunkles und düsteres Auftreten. Eine ordentliche Frisur ist bestimmt vorteilhaft, Kappen sowie Mützen sollten jedoch vermieden werden. Außerdem solltest du vielleicht nicht deine älteste und dreckigste Kleidung anziehen. Auch wenn die letzte Wäsche schon länger her ist.

Position

Einen guten Platz zu finden, an dem viele Autos vorbei fahren ist sehr wichtig. Denn je mehr Autos an einem vorbeikommen, desto höher ist eben auch die Wahrscheinlichkeit, dass eines davon anhält. Dabei solltest du darauf achten, dass die Autos gut und ohne Probleme anhalten können. Gute Plätze wären Standstreifen auf Autobahnen, Haltestellen, Haltebuchten. Dabei stellst du dich gut sichtbar hin, dass Autofahrer dich und dein Gepäck gut in Sicht haben.

Autobahnraststätten

Sehr gut ist es, wenn du auf der Autobahn angekommen bist. Hier eröffnen sich dir sehr viele Mitfahrmöglichkeiten. Lass dich am besten immer an Autobahnraststätten oder Ähnlichem absetzen. Hier kannst du die Fahrer direkt persönlich ansprechen, was eine sehr gute Chance bietet mitgenommen zu werden. Durch den direkten Kontakt ist man gleich auf einer persönlichen Ebene. Man kann gezielt nachfragen und von den richtigen Autos mitgenommen werden. Durch den laufenden Verkehr bieten sich viele Fahrtmöglichkeiten an.

Hier kann es sogar passieren, dass Tramper von Fahrern selbst angesprochen werden.

Kontaktfreudigkeit

Trampen ist nicht Jedermanns Sache. Du solltest auf jeden Fall offen, kontaktfreudig und interessiert sein. Wenn du dich gut mit dem Fahrer versteht kann es schon einmal passieren, dass er dich noch ein Stück weiter wie geplant mitnimmt. Außerdem ist ein interessantes Gespräch eine freudige Erfahrung für beide Beteiligten und in jedem Fall besser als sich anschweigen. Gerade das Treffen verschiedenster Menschen und unterschiedlichste Gespräche machen das Trampen aus. Eine positive Erfahrung kann dir, den Fahrern und weiteren Trampern, die durch deine Mitfahrt von den Fahrern in Zukunft mitgenommen werden, helfen.

Gefahren

Während der gesamten Reise solltest du aufpassen und in Autos, bei denen du ein ungutes Gefühl hast nicht einsteigen. Hör auf dein Bauchgefühl.